heffedesign

Grafik-Design

Visuelle Kommunikation

Dialog

Bei dem raschen Durchlauf von Informationen, die täglich im internationalen Wettbewerb entstehen, ist die Forderung nach mehr Informationsqualität sehr berechtigt. Die Gestaltung in den vielseitigen kommunikativen Bereichen braucht daher mehr Gestalttiefe, damit wir aus der Fülle der Informationsangebote, die wichtigen Informationen auswählen können.

 

Im Grunde ist es ganz einfach.

Wenn ich mich als Gestalter mit der Aufgabe ernsthaft auseinander-

setze, dann steckt in der kommunikativen Lösung diese Mühe und der Rezipient hat weniger Arbeit, sie zu entschlüsseln. Es entsteht in ihm ein Bild, an dass er sich erinnern kann.

 

Ein wirkungsvolle Kommunikation ist aufgebaut.

 

Wir müssen verstärkt kritikfähig werden und

beweglich und offen bleiben.

 

 

Denken durch Zeichnen

Das sinnliche Begreifen mittels zeichnerischem Denken und manu-

ellem Machen ermöglicht uns ein wörtlich zu nehmendes Begreifen und liefert die überprüfbaren Inhalte einer Kommunikationslösung.

Die digitale Handwerklichkeit korrigiert und optimiert die entwickelte Lösung, macht sie funktional und transportiert sie adäquat in die unterschiedlichen Kommunikationskanäle.

 

Bilder – Bildtexte – Bildsprachen

Bilder ersetzen immer mehr den Text. Sie bieten oftmals schnellere Informationen und Orientierungen als Texte, vorausgesetzt sie haben die nötige Bildtiefe. Die Sprache der Bilder sprechen bedeutet auch

in Dialekten sprechen – in Bildsprachen. Die Bildqualität gewinnt an Bedeutung. Der gesellschaftliche Wertewandel und sein Kontext drückt sich auch in den Elementen der Bildsprachen aus. Er ist flies- send und muss immer wieder neu bewertet werden. Daher sollten wir uns bemühen, das »Schreiben und Lesen« – direkt und übertragen – weiterhin zu vertiefen, um neue zeitgemäße Ausdrucksformen

und Bildsprachen zu entwickeln.

 

 

 

 

mehr  | Grafik: Zeichenstift – Computer – Multimedial

mehr  | Projekte: Dinge neu sehen

mehr  | Projekte: Reihenbilder-Formleben

 

A