»Glücksbilder«

Glücksbilder: Im doppelten Sinne

Ein Glücksfall, dass die Motive vorliegen und »Glücksbilder«, die wörlich genommen für besondere Anlässe in Form z.B. einer Postkarte oder für eine besondere positive Kommunikation zum Einsatz kommen. Die erzählerischen Motive verweisen bildhaft auf Unaussprechliches, ergänzen die wortlose Geste des Überreichens und hinterlassen ein ästhetisch-visuelles Wohlgefühl, im besten Sinne das gestalterische Ziel einer ansprechenden visuellen Kommunikation.