Fotografisch Sehen

Das Fotografieren ermöglicht

meine gestalterische Neugier auf

der Suche nach elementaren Gestaltungsqualitäten auch seriell nachzugehen und szenische Abläufe mit den eigenen Wahrnehmungser-

wartungen umzusetzen. 

Die Bilder können dann wiederum in vielfältig kreativen Prozessen und multimedialen Verknüpfungen zu weiteren Bildwelten abstrahiert und verdichtet werden. Die Bildtiefe

ergibt sich aus der Summe der Gestaltungsprozesse die man selbst auslöst und dem Antrieb, Dinge von vielen Seiten beleuchten und darstellen zu wollen, die dann wiederum überprüfbar und bewertbar werden.

 

Ein höchst erkenntnisreicher Kreislauf

 

 

MEINE FOTOGRAFISCHEN WELTEN

 

 

01  NATUR

02  GEBÄUDE

03  ZEICHEN

04  STRUKTUREN

05  GEOMETRIE

06  SINNBILDER

07  MATERIALITÄTEN

08  FOTOMALEREI

09  LINEATUREN

10  STILLS

11  BILDER-SERIEN