Auszeichnungsschrift: JaJa-Zwei Medium

Die eigenen »Alfabetschriften«

habe ich auch mit dem Anspruch entworfen, meinen fotografischen, gemalten, montieren und digitalen Bildwelten eine eigenständige typografische Entsprechung zu geben. Die Fragen nach der Stimmigkeit von Ausdruck und Anmutungsqualität der Zeichen zum Bildinhalt, die emotionalen Aufladungen zu einem erinnerungswürdigen Bild, etc. lassen sich ableiten, kritisch überprüfen und kommunizieren. Jedes Bild impliziert Bildthemen und assoziiert Inhalte, die dann auch experimentell – durch Textdramatisierungen – gesteigert werden können. Daraus ergeben sich zentrale Fragen fur das Gestalten:

Wann ist ein »Text/Bild« denkwürdig und hat die Qualität den Betrachter anzusprechen? 

 

Typgrafie | Vorteil II

Als Analogie geeignet zum Vergleich und zur Ableitung mit anderen Grundfom-Repertoires.

Schriftfond: JaJa-Zwei | Buchstabenset

 

Wort-Anwendungen meiner Satzschrift

Endlich kann die digitalisierte Schrift gesetzt werden. Der individuelle Charakter der einzelnen Buchstaben soll sich dann auch im frei gewählten Wort/Satz-Bild spiegeln. Diese Überprüfbarkeit zeigt dann auch schnell die Stärken und Schwächen der Satzschrift.

 

Die Symboschrift »JaJa-Zwei-Medium«

lag dann auch nur mit zwei Versialversion (Groß-und Kleinschreibung-Belegung) vor. Die Beispiele zeigen, dass sich Kurzworte mit Chiffren-Charakter am Besten dafür eignen. In manchen Buchstaben-Wort-Kombinationen waren dann andere Schriftmischungen prägnanter.

 

Geplant waren von jedem Buchstaben der Symbolschrift 10 Varianten zu gestalten. Zwei davon habe ich realisiert, die anderen acht Versionen erstmal nach hinten gestellt.